EDIS und die italienische Krankheit

Von Andreas Tögel

Deutschen und österreichischen Sparern droht neues Ungemach

Im Schatten unbewältigter Migrationsprobleme, heißer und kalter Kriege, sowie allerlei anderer krisenhafter Entwicklungen, dräut eine weitere Gefahr, die von den Massenmedien bislang kaum thematisiert wird. Es handelt sich um die durch die marode italienische Bankenlandschaft bedingte Unsicherheit im Hinblick auf die Guthaben von Sparern in anderen Ländern der Union.



Katholische Schwester für den Kopftuchzwang

Die Erzdiözese Wien betreibt seit vielen Jahren einen Radiosender namens „Radio Klassik Stephansdom”. Wer, wie der Autor dieses Beitrags, klassischer Musik zugetan ist und auf politische Indoktrination durch in der Wolle gefärbte Linke verzichten möchte, wird innerhalb der bis ins Wiener Umland gehenden Reichweite des Senders nicht auf die Idee kommen,



Handelskriege kennen nur Verlierer

Von Andreas Tögel

Nach dem sich verschärfenden kalten Krieg der EU- und Nato-Staaten gegen Russland, dräut nun zu allem Überfluss auch noch ein veritabler Handelskrieg der USA gegen den Rest der Welt. Entgegen Präsident Trumps Überzeugung,



Restriktive Waffengesetze und öffentliche Sicherheit

Von Andreas Tögel

Es ist wieder passiert: Ein Schulmassaker. In den USA. Im Land der Waffennarren und einer allmächtigen Waffenlobby. Wieder wurde eine waffenfreie Zone zum Schauplatz einer blutigen Tragödie. Die Reaktion, die nach jeder Schreckenstat dieser Art zu erfolgen pflegt,



Geld ist das Mittel zur Freiheit

Von Andreas Tögel

Warum die hohe Politik das Bargeld verabscheut

Nach Fjodor Dostojewski ist Geld geprägte Freiheit. In der Tat: Geld ist in einem modernen, arbeitsteiligen System – im Gegensatz zu einer auf Autarkie zielenden Subsistenzwirtschaft – unverzichtbar.



Zinsen und Zombies

Von Andreas Tögel

Der Fluch des Interventionismus

In einem kürzlich publizierten Papier weist die „Agenda Austria" darauf hin, dass die von der Republik zu tragende Zinslast, trotz steigender Verschuldung seit vielen Jahren sinkt. Von 1995 bis 2016 sind die Staatsschulden um beachtliche 170 Milliarden Euro gewachsen und belaufen sich gegenwärtig auf rund 290 Mrd.



Wir Weicheier

Von Andreas Tögel

Warum wir uns nicht mehr wehren können

Auf Einladung des Grazer Ares-Verlages und mit Unterstützung der Wiener FPÖ, hielt der israelische Militärhistoriker Martin Van Creveld, einen Vortrag zu der in alarmierender Weise schwindenden Wehrkraft der westlichen Länder,



Wir Weicheier

Von Andreas Tögel

Warum wir uns nicht mehr wehren können

Auf Einladung des Grazer Ares-Verlages und mit Unterstützung der Wiener FPÖ, hielt der israelische Militärhistoriker Martin Van Creveld, einen Vortrag zu der in alarmierender Weise schwindenden Wehrkraft der westlichen Länder,



Wirtschaftliche Freiheit bringt mehr als Entwicklungshilfe

Einmal jährlich veröffentlicht die konservative US-Denkfabrik „Heritage Foundation”, einen „Index der ökonomischen Freiheit”, in dem der wirtschaftliche Status und die Entwicklungstrends von 180 Staaten erhoben werden. Seit vielen Jahren steht zweifelsfrei fest, dass eine klar positive Korrelation zwischen dem in einer Gesellschaft herrschenden Wohlstand und der wirtschaftlichen Freiheit ihrer Mitglieder besteht.



Wenn Worte ihre Bedeutung verlieren, verlieren Menschen ihre Freiheit

Aggression, so belehrt uns das Internetlexikon Wikipedia, „…ist eine feindselig angreifende Verhaltensweise eines Organismus.” Ein Aggressor ist folglich, wer einen feindseligen Angriff gegen Personen oder Sachen unternimmt. Kein Mensch, der seine fünf Sinne beisammen hat, würde jemanden,



Top