Buchrezension: Deutschlands Angriffskriege

Landesverteigung statt Angriffskriegsführung!

Wie kann ein Land, dessen Bürgern jeder Militarismus und Wehrwillen nach zwei verlorenen Weltkriegen vollständig ausgetrieben wurde, sich ein paar Jahrzehnte später schon wieder an Angriffskriegen beteiligen? Dieser Frage geht der Autor nach und meint, die Antwort in der Unterwerfung Deutschlands unter den Willen der NATO und seiner „transatlantischen Freunde“ in den USA gefunden zu haben.

Deutschlands Angriffskriege: Der verlorene Geist des Grundgesetzes

Unter Hinweis auf Art. 26 des Grundgesetzes, der jegliche Handlungen für verfassungswidrig erklärt, die „…geeignet sind…das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten…“ wirft er der herrschenden Parteienoligarchie einen vielfachen Bruch bestehender Gesetze vor. Dass die höchstrichterliche Judikatur das rechtswidrige Treiben von Regierung und Parlament routinemäßig exkulpiert, ist für den Autor ein besonders kritikwürdiger Aspekt der Angelegenheit.

Jochen Mitschka präsentiert einen Katalog kriegerischer Handlungen, an denen die Bundesrepublik – wie er meint, grundgesetzwidrig – beteiligt war und/oder ist. Der „Krieg gegen Jugoslawien“ bildet den Anfang. Der Krieg in Afghanistan und der gegen den Irak, die „Zerstörung Libyens“, der „Terrorkrieg gegen Syrien“ und die „Beihilfe zum Massenmord im Jemen“ – alle unter Beteiligung deutscher Nachrichtendienste und/oder Truppen -, folgen.

Hier schreibt kein weltfremder Pazifist. Seine Kritik richtet sich daher nicht gegen das deutsche Militär selbst, sondern gegen dessen nicht auf die Landesverteidigung konzentrierten Einsätze im z. T. sehr fernen Ausland. Als Teil des Problems betrachtet er die Teilhabe am NATO-Bündnis (er plädiert für ein neutrales Deutschland) und den Umstand, dass es keine Wehrpflicht gibt. Die Angehörigen einer stehenden Söldnertruppe hätten stets die Tendenz, sich geradezu um Einsätze zu reißen und böten den politischen Machthabern damit auch jederzeit die Möglichkeit, sie zur Verwirklichung ihrer politischen Präferenzen von der Leine zu lassen.

Kritisches Fazit des Autors: „Wir dienen dem größten Aggressor der Weltgeschichte als riesiger Flugzeugträger“. Damit sollte Schluss sein! Insgesamt eine lesenswerte Zusammenfassung der militärischen Abenteuer Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg.

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Kopp Verlag e.K.; Auflage: 1. (25. Juli 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864456878
ISBN-13: 978-3864456879

Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.