Die Entmachtung der Wähler

(Josef Stargl) Im Wahlkampf geht es nicht nur um Inszenierung, Moralisierung und „Unterhaltung“. Ausgabenfreudige Politiker (aller Parteien) wollen an die Macht kommen, um die Bürger zu entmachten. Sie ignorieren Staats- und Politikversagen (Beispiel Altersvorsorge) und versprechen wieder einmal neue Problemlösungen durch die Politik beziehungsweise mehr Staat als Lösung für Staatsversagen.

Entmachtung der Wähler

Eine Regulierungs- und Interventionspolitik der Etatisten schafft aber permanent neue Probleme. Sie bewirkt eine Fehlleitung von Ressourcen und eine Wertvernichtung. Die Bürgerentmachtungspolitiker verzichten auf Wahrhaftigkeit!
Einige Moralisierer/Gesinnungsethiker ohne Argumente treten im Wahlkampf immer mehr als Eschatologen auf, die ihre „prophetischen und apokalyptischen Zukunftserwartungen“ artikulieren und stets staatliche Lösungen (mit hohen Folgekosten) für die Schaffung einer von ihnen ersehnten „neuen Welt“ anbieten.
Die Bewirtschaftung der Klima-Apokalypse und des Neides dient den „Etatisten in allen Parteien“ als Instrument, um eine Eigentümergesellschaft mit Freiheit und Eigenverantwortung sowie eine Unternehmerwirtschaft/rechtsstaatliche Marktwirtschaft zu unterminieren und auszuhöhlen.
Staatsgläubige Parteifunktionäre in allen Parteien…weiterlesen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top
%d Bloggern gefällt das: